Sommer

Mit dem Rausch der warmen Temperaturen starten viele Menschen positiv gestimmt in den Sommer. Die Motivation sich zu bewegen und die Sonne zu genießen ist hoch – die Motivation zum Lernen ist dabei oft eher gering.

Aber was ist eigentlich Motivation?

Motivation ist ein psychischer Zustand, der bei jedem von uns bewirkt, dass wir eine bestimmte Handlungsoption wählen und unser Verhalten in dieser Richtung und mit einer gewissen Intensität und Ausdauer aufrechterhalten, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Dieser Motivationszustand wird als ein Produkt von Bedürfnissen, Interessen, Motiven und der Situation der jeweiligen Person verstanden und führt zu einem zielorientierten Verhalten (vgl. J. Heckhausen, H. Heckhausen, 2011).

Unsere Motivation kann dabei intrinsischer oder extrinsischer Natur sein. Handeln wir aus einer inneren Überzeugung heraus und haben Freude an der Aktivität, ist unsere Motivation intrinsischer Natur. Sind dagegen äußere Reize wie Belohnungen und Bestrafungen im Spiel, sprechen wir von extrinsischer Motivation (vgl. Deci und Ryan, 1985). 

Was können Sie tun, um sich zu motivieren oder Ihre Motivation aufrecht zu erhalten? 

  1. Legen Sie ein konkretes Ziel fest. Wie wir anhand der Definition sehen konnten, handelt es sich bei Motivation um einen Zustand, der uns einerseits in die Richtung eines zielgerichteten Verhaltens führt, andererseits aber auch durch Ziele erreicht werden kann. Ohne ein genaues Ziel, wird es also schwierig sein zielgerichtet zu handeln oder überhaupt ein gewisses Maß an Motivation zu erreichen. Nehmen Sie sich also Zeit ein genaues Ziel zu formulieren. 
  2. Denken Sie in kleinen Schritten! Große Ziele können eine gegenteilige Wirkung haben und uns demotivieren. Sie wirken unerreichbar. Teilen Sie ihre Ziele also lieber in kleinere Etappen auf.  
  3. Versuchen Sie sich nach dem Erreichen dieser Schritte zu belohnen. Wie wir bereits gesehen haben, kann Motivation auch extrinsischer Natur sein und durch äußere Faktoren befeuert werden. Gönnen Sie sich also eine Belohnung und feiern Sie auch die kleinen Erfolge!  
  4. Behalten Sie den Überblick! To-Do-Listen schaffen Struktur und bewirken, dass nichts vergessen wird. Lustigerweise kann sich schon das vollständige Abhaken einer solchen Liste wie ein Erfolg anfühlen und Motivation für den nächsten Tag oder die nächste Etappe schaffen. 
  5. Schaffen Sie sich Rituale und Gewohnheiten. Trotz bester Bemühungen sich zu motivieren, kann es immer Mal vorkommen, dass die Lust zum Lernen einfach fehlt. Um nicht auf die bloße Motivation angewiesen zu sein, ist es sinnvoll sich Rituale und Gewohnheiten zu schaffen, die einem den Start erleichtern. Ist Lernen das Ziel, halten Sie sich ihre Lernsachen in greifbarer Nähe. Ist Sport das Ziel, stellen Sie Ihre fertig gepackte Sporttasche in Sichtweite. 
  6. Machen Sie sich Ihre bisherigen Erfolge bewusst. Oft wird mit dem Blick auf das große Ziel vergessen, was bereits geschafft wurde. Hier kann das Führen eines Erfolgstagebuchs oder der Austausch mit anderen Gleichgesinnten, wie einer Lern- oder Sportgruppe Abhilfe schaffen und einen zusätzlichen Motivationsschub bewirken. 

Und wenn alles nicht hilft, gönnen Sie sich reichlich Entspannung und Ruhe. Gerade jetzt, wo die Natur aufblüht, kann ein Spaziergang an der frischen Luft Wunder für Ihr Wohlbefinden bewirken. Gehen Sie also raus in die Natur, genießen Sie die Sonne, die blühenden Sträucher und das Gezwitscher der Vögel, damit Sie den nächsten Schritt zu Ihrem Ziel mit einem klaren Kopf angehen können.

In dem Sinne frohes Schaffen und einen guten Start in den Sommer!